Rezept für Apfel-Curry oder -Salpikon: Fisch-Röllchen

Rotbarsch-Röllchen
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

wenn Sie unser Blog verfolgen, kennen Sie bereits das Rezept für Lachsfilet mit Apfelsalpikon. Sie können das Rezept übrigens auch mit unserem Apfel-Curry statt des Salpikons zubereiten.

Ähnlich steht es um das folgende Rezept. Das Schöne an Fischröllchen ist deren Variabilität. Der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Sie können z.B. auch junge Spinatblätter statt des Basilikums verwenden, ein Ratatouille statt des Apfelsapikons, einen Serranoschinken statt des Räucherlachses, Heilbuttfilets statt dem Rotbarsch etc.

Viel Vergnügen!

Zutaten

2 Rotbarschfilets

4 Scheiben Räucherlachs

4 Blatt Basilikum

1 Glas (250g) Bremer Bio-Manufaktur Apfel-Ingwer Salpikon

Etwas Röstgemüse (Zwiebeln, Karotten, Sellerie), geputzt und gewürfelt.

1 Msp. Tomatenmark

1 Schuss trockenen Weißwein

150 ml Schlagrahm

100g kalte Butter

Frische Gartenkräuter, z.B. Dill, Kerbel und Petersilie

Salz, Pfeffer

1 Lorbeerblatt

Ein paar Tropfen und etwas Schale von einer Bio-Zitrone

2 Zahnstocher

Eine ofenfeste Pfanne

Zubereitung

Ofen auf 150°C vorheizen.

Röstgemüse in der Pfanne ohne Fett erhitzen, bis es etwas Farbe genommen hat. Eine Prise Salz hinzugeben, das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten lassen.

Mit Wasser ablöschen, so dass das Gemüse bedeckt ist, den Weißwein, das Lorbeerblatt, Zitronenschale und Pfeffer hinzugeben, kurz aufkochen und abschmecken.

Die Rotbarschfilets (ohne Haut und Gräten) abspülen, trockentupfen und mit etwas Zitronensaft und Pfeffer marinieren.

Auf die Innenseite der Filets jeweils zwei Basilikumbätter und zwei Scheiben Räucherlachs legen. Das Apfelsalpikon darauf verteilen. Die Filets mit der Füllung nach innen einrollen. Die Röllchen auf die Seiten legen, die unteren Kanten auf die Bodenfläche ausrichten, so dass die Röllchen stehen. Mit den Zahnstochern fixieren.

Die Röllchen in die Pfanne mit dem Sud stellen, die Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben und den Fisch 20 Minuten garen lassen.

Den Ofen ausstellen, die Pfanne aus dem Ofen nehmen, die Röllchen kurz zur Seite stellen, den Sud durch ein Haarsieb in einen Topf abseihen. Die Röllchen zurück in die Pfanne geben und in dem abgeschalteten Ofen warm stellen.

Den Sud auf starker Flamme etwas einreduzieren. Die Sahne dazugeben und weiter reduzieren. Topf von der Flamme nehmen und etwas abkühlen lassen. Die gehackten Gartenkräuter dazugeben. Die kalte Butter in kleinen Stückchen mit Hilfe eines Stabmixers in die Soße einmontieren (das ist der Fachausdruck – warum auch immer).

Soße auf einen gewärmten Teller geben, das Röllchen darauf platzieren. Dazu Reis und einen kleinen Salat servieren.

Wenn Sie einen zweifarbigen Soßenspiegel legen möchten, montieren Sie die Butter ohne die Kräuter, nehmen ein paar Löffel von der Soße ab und mixen dann die Kräuter ein. In den Rest der Soße können sie zwei oder drei Fäden Safran einrühren und aus der grünen und gelben Soße den Soßenspiegel legen.

Die Bremer Bio-Manufaktur wünscht guten Appetit!

 

Rezept der Woche: Fleischküchlein mit Apfelfüllung

Gefülltes Fleischküchlein auf Tomatenragout
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

Buletten, Frikadellen, Fleischpflanzerl, alles sind Bezeichnungen für ein beliebtes Party- und Familienessen. Die unterschiedlichen Würzmöglichkeiten, die einem die Hackmasse bietet, reizen allerdings auch Sterneköche. Eine rosa gebratene Kalbfleischbulette mit mediterranen Kräutern (und in Sahne eingeweichtem Mie de Pain) als Beigabe zum Spargel, ist ja inzwischen so etwas wie ein modernen Klassiker.

Der heutige Vorschlag der Bremer Bio-Manufaktur kommt etwas rustikaler daher, genügt aber trotzdem gehobenen Ansprüchen. Sie benötigen:

100g gemischtes Hack

1 Schlotte, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1 Eigelb

Zimt, Kreuzkümmel, Mukat, schwarzer Pfeffer, Salz, je eine Prise oder nach Geschmack

frische Kräuter, z.B. Thymian und Rosmarin, gehackt

ganze Salbei- oder Basilikumblätter

3 kleine Scheiben italienischer Landschinken

1 EL Bremer Bio-Manufaktur Apfelsapikon mit Ingwer und Zitrone

Auf eingeweichtes Brot wird hier verzichtet, weil ja die Füllung schon recht weich ist. (Übrigens heißt dieses eingeweichte Brot „Panade“. Brotkrumen, die ein Gargut ummanteln – wie beim Wiener Schnitzel – heißen „Panierung“. Wird fast durchgängig falsch gemacht. Ist es dann noch falsch? Was würde Wittgenstein sagen? Aber das ist eine andere Geschichte und sie soll ein andermal erzählt werden (Michael Ende)).

Alle Zutaten bis zu den gehackten Kräutern vermengen. Eine Scheibe des italienischen Landschinkens fein hacken (geht auch mit der Küchenmaschine) und dazu geben. Dann noch einmal abschmecken.

Eine Scheibe des Schinkens auf einen Teller legen, 1-2 Salbei- oder Basilikumblätter darauf legen, die Hälfte der Hackmasse darauf verteilen und etwas eindrücken, so dass eine flache Mulde entsteht. In diese Mulde den Apfelsalpikon geben. Die andere Hälfte der Hackmasse zwischen den Händen flachdrücken und als Deckel auf die untere Hälfte legen. An den Rändern gut verschließen, so dass der Salpikon überall umhüllt ist. Die Salbei- oder Basilikumblätter darauf legen und mit der letzten Scheibe Schinken bedecken.

Das Fleischküchlein auf beiden Seiten langsam in Butterschmalz braten, bis der Schinken Farbe nimmt. Der Schinken sorgt dafür, dass die Kräuter nicht verbrennen, das Fett des Schinkens nimmt deren Geschmack an und zieht in die Hackmasse ein.

Auf dem Beitragsbild wurde das Fleischküchlein mit einem Tomaten-Zucchini-Ragout serviert. Es passt aber auch ein würziger Tomatensugo.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht die

Bremer Bio-Manufaktur

 

Rezept für Apfel-Ingwer-Salpikon: Apfelmuffins mit Vanillesoße

Apfelmuffin mit Vanillesoße
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

Sie können unser Apfelsalpikon natürlich auch einfach zu Früchtequark verarbeiten. Wem das zu einfach ist, findet vielleicht an dem folgenden Rezept Gefallen:

Apfelmuffins mit Vanillesoße

Muffins werden, meiner Erfahrung nach, schnell zu trocken. Beim folgenden Rezept kann das nicht passieren, da unser Apfelsalpikon für Cremigkeit sorgt.

Wenn Sie die Muffins lauwarm mit Vanillesoße servieren, haben Sie ein schönes Dessert.

Zutaten für die Apfelmuffins

1 kl. Glas Apfelsalpikon (250g)

1 Ei (verquirlt)

1 EL Walnussöl

250g Schmand

200g Mehl

50g Haferflocken (fein)

2 TL Backpulver

50g Rohrzucker

Muffin Papierbackförmchen

Zubereitung

Vermischen Sie die trockenen Zutaten und die feuchten Zutaten zunächst getrennt voneinander und verrühren Sie dann beides.

Ofen auf 180°C vorheizen, Teig in die Muffinförmchen füllen (nicht ganz voll) und die Muffins ca. 25 min. backen.

Muffins abkühlen lassen. Währenddessen die Vanillesoße zubereiten.

Zutaten für die Vanillesoße

1/2 l Milch

1 Stange Vanille

15g Speisestärke

2 Eigelb

Prise Salz

60g Zucker

Zubereitung

Vanilleschote längs halbieren, die Vanille auskratzen und alles (inklusive der halben Schoten) in die Milch geben.

Milch mit der Hälfte des Zuckers, und dem Salz erhitzen. Dabei immer wieder umrühren, damit keine Haut entsteht.

Die Eigelb mit dem Rest des Zuckers in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Die Speisestärke einrühren.

Die heiße Milch nach und nach unter die Eimasse rühren. Die Masse wieder in den Topf geben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen noch einmal erhitzen. Kurz vor dem Siedepunkt  wird die Masse cremig.

Vanillesoße sofort zurück in die Rührschüssel geben, damit der Garprozess unterbrochen wird.

Vor dem Servieren die Vanillestange entfernen.

Viel Spaß beim Zubereiten und genießen!

 

 

 

 

Rezept für Apfel Ingwer Salpikon: Crème brulée mit Basilikum

Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

Sie können den Apfelsalpikon – mit oder ohne Zitrone – natürlich auch einfach warm zu Vanilleeis genießen. Wem das zu einfach ist, findet vielleicht an dem folgenden Rezept gefallen:

Crème brulée mit Basilikum auf Apfelsalpikon

Zutaten

250g Milch

250g Sahne

6 Eigelb

100g Zucker

1 Prise Salz

Abrieb 1/4 unbehandelter Zitrone

1 Vanilleschote

2 Blätter frisches Basilikum

1 kleines Glas Apfelsalpikon

4-6 Timbalförmchen oder andere Ofenfeste Schälchen

Zucker zum Karamelisieren

Zubereitung

Ofen auf 150°C vorheizen.

Vanillestange längs durchschneiden und auskratzen.

Milch und Sahne mit einem Teil des Zuckers, dem Salz, dem Zitronenabrieb, der Vanille und den beiden Hälften der Vanillestange erhitzen.

Währenddessen die Eigelbe mit dem Rest des Zuckers schaumig schlagen, bis die Masse eine helle, fast weiße Farbe und eine cremige Konsistenz annimmt.

Das heiße Milch/Sahne Gemisch langsam in die Eimasse einlaufen lassen, und sie dabei ständig mit einem Schneebesen einrühren. Nehmen Sie dazu nicht die Maschine und schlagen sie auch nicht mit dem Schneebesen – die Masse wird sonst zu schaumig.

Während die Masse etwas ruht, geben Sie so viel Apfelsalpikon auf den Boden der Timbalförmchen, dass er gut bedeckt ist. Schneiden Sie das Basilikum in feine Streifen und streuen diese auf das Salpikon.

Entfernen Sie die Vanilleschote aus der Crèmemasse und füllen die Créme in die Timbalförmchen auf das Salpikon.

Wischen Sie die freien Innenränder der Förmchen trocken – anhaftende Reste werden im Ofen braun und unansehnlich.

Legen Sie ein doppelt gefaltetes Küchentuch oder Küchenkrepp in ein geeignetes Gefäß – z.B. ein tiefes Blech oder einen flachen Topf – und füllen einige Zentimeter heißes Leitungswasser hinein. In dieses Wasserbad stellen Sie die Förmchen. Das Wasser sollte etwa bis zur Hälfte der Förmchen reichen.

Stellen Sie das Gefäß für ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen, am besten auf ein Gitterrost im unteren Ofendrittel.

Die Crème sollte nun gestockt sein. Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen. Am besten über Nacht im Kühlschrank.

Crème mit einer dünnen, gleichmäßigen Schicht Zucker bedecken und mit Hilfe eines kleinen Bunsenbrenners oder unter dem Ofengrill karamelisieren lassen.

Etwas Übung vorausgesetzt, wird das Ergebnis mit einem Bunsenbrenner besser, da sich der Karamelisierungsprozess besser steuern lässt, als unter einem Grill. Wenn Sie mit dem Ofengrill arbeiten, ist es wichtig, dass die Ofentür schon beim anheizen offen bleibt – der Ofen selbst soll nicht warm werden, da die Crème selbst ja kalt bleiben sollte.

Nach dem Karamelisieren sofort servieren.

Guten Appetit!

Rezept mit Apfel Ingwer Salpikon: Lachsfilet auf Spinat

Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

Sie können den Apfelsalpikon natürlich auch einfach zu frischen Waffeln genießen. Wem das zu einfach ist, findet vielleicht an dem folgenden Rezept Gefallen.

Lachsfilet auf Spinat mit Rosinen und Pinienkernen mit Apfeltopping

Zutaten

500g Lachs

500g Spinat, frisch

1 Zwiebel

Etw. Butter oder Olivenöl

20g Rosinen, in warmem Wasser für 20 min eingeweicht

20g Pinienkerne, geröstet

½ Zitrone, Saft und Abrieb

Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Kreuzkümmel (Pulver)

1 Glas (250g) Apfelsalpikon

Zubereitung

Spinat waschen und putzen. Zwiebel fein würfeln, in ofenfester Pfanne in Butter anschwitzen, den Spinat nach und nach dazugeben und zusammenfallen lassen. Rosinen abgießen und mit den gerösteten Pinienkernen und dem Zitronenabrieb zum Spinat geben. Mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Kreuzkümmel abschmecken.

Ofen auf 70°C vorheizen. Lachsfilet mit Zitronensaft beträufeln, vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen, auf den Spinat legen, mit dem Apfelsalpikon bedecken und im Ofen ca. 30 Min. gar ziehen lassen.

Tipp: Dazu passt ein Reis-Pilaw oder Risotto.

Apfel-Ingwer Salpikon. Produktion KW 45, 2013

Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

noch einmal eine Woche (ab 4.11. 2013) mit unserem Apfel-Ingwer Salpikon mit und ohne Zitronenöl.

Ein Salpikon besteht aus Zutaten, die in kleine, aber nicht zu feine Würfel geschnitten wurden. Er bietet schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten von Geschmackskomponenten und Texturen und ist damit vielfältig verwendbar.

Wer ein Produkt aus der Produktion dieser Kalenderwoche gekauft hat, wird von dem QR-Code auf dem Booklet, oder dem Link unter dem QR-Code auf diesen Post geleitet. Hier werden Sie über die Herkunft der Waren informiert. Adressen und Links der wichtigsten Lieferanten und Produzenten sind unten aufgeführt.

Hier die Liste der Zutaten. Darunter finden Sie die Angaben zu Lieferanten und Produzenten.

Äpfel: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzenten aller von uns verwendeter Äpfel ist der Obsthof Schaeper und der Obsthof zum Felde.

Birnensaft: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist dei Firma Voelkel.

Salz: Lieferant und Produzent ist die Firma „Kornkraft“. Es handelt sich um Atlantik-Meersalz aus Portugal.

Zucker: Liefarant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist „Global Organics“. Es handelt sich um Roh-Rohrzucker aus Brasilien.

Ingwer: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist Rainforest Organic Peru.

Zitronensaft: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist der Demeter-Betrieb Voelkel.

Stangen Vanille: Lieferant der Bioladen Lesmona. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Madagaskar.

Sternanis: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Vietnam.

Kardamom: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Guatemala.

Zitronenöl: Händler und produziert für Baccara Rose. Das Produkt stammt aus Italien.

Rum: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Papagayo.

Adressen und Websites der Lieferanten und Produzenten

Baccara Rose; Weseler Straße 2, 46519 Alpen.

Bioladen Lesmona; Hindenburgstr. 17; 28717 Bremen.

Global Organics

Kornkraft Naturkost; Am Forst 32-37; 26197 Großenkneten.

Lebensbaum; Ulrich Walter GmbH, Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 12, 49356 Diepholz

Naturkost Kontor Bremen; Am Waller Freihafen 1; 28217 Bremen.

Obsthof Schaeper; Ostedeich, rechts der Oste 11, 21784 Geversdorf

Obsthof zum Felde; Obsthof zum Felde KG, Gartenstraße 36, 21635 Jork.

Papagayo Rum; Arroyo y Esteros, Paraguay

Rainforest Organic; Av. Tomas Valle, Mz.G62 Lt. 13 Bocanegra, Callao, Peru.

Voelkel Naturkostsäfte; Voelkel GmbH, Fährstr. 1, D-29478 Höhbeck / OT Pevestorf.

Apfel-Ingwer-Salpikon. Produktion KW 44

Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

wir produzieren diese – und auch nächste – Woche (ab 28.10. 2013) ein Apfel-Ingwer Salpikon mit und ohne Zitronenöl.

Ein Salpikon besteht aus Zutaten, die in kleine, aber nicht zu feine Würfel geschnitten wurden. Er bietet schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten von Geschmackskomponenten und Texturen und ist damit vielfältig verwendbar.

Wer ein Produkt aus der Produktion dieser Kalenderwoche gekauft hat, wird von dem QR-Code auf dem Booklet, oder dem Link unter dem QR-Code auf diesen Post geleitet. Hier werden Sie über die Herkunft der Waren informiert. Adressen und Links der wichtigsten Lieferanten und Produzenten sind unten aufgeführt.

Hier die Liste der Zutaten. Darunter finden Sie die Angaben zu Lieferanten und Produzenten.

Äpfel: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzenten aller von uns verwendeter Äpfel ist der Obsthof Schaeper und der Obsthof zum Felde.

Birnensaft: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist dei Firma Voelkel.

Salz: Lieferant und Produzent ist die Firma „Kornkraft“. Es handelt sich um Atlantik-Meersalz aus Portugal.

Zucker: Liefarant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist „Global Organics“. Es handelt sich um Roh-Rohrzucker aus Brasilien.

Ingwer: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist Rainforest Organic Peru.

Zitronensaft: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist der Demeter-Betrieb Voelkel.

Stangen Vanille: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Madagaskar.

Sternanis: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Vietnam.

Kardamom: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Guatemala.

Zitronenöl: Händler und produziert für Baccara Rose. Das Produkt stammt aus Italien.

Rum: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Papagayo.

Adressen und Websites der Lieferanten und Produzenten

Baccara Rose; Weseler Straße 2, 46519 Alpen.

Global Organics

Kornkraft Naturkost; Am Forst 32-37; 26197 Großenkneten.

Lebensbaum; Ulrich Walter GmbH, Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 12, 49356 Diepholz

Naturkost Kontor Bremen; Am Waller Freihafen 1; 28217 Bremen.

Obsthof Schaeper; Ostedeich, rechts der Oste 11,
21784 Geversdorf

Obsthof zum Felde; Obsthof zum Felde KG, Gartenstraße 36, 21635 Jork.

Papagayo Rum; Arroyo y Esteros, Paraguay

Rainforest Organic; Av. Tomas Valle, Mz.G62 Lt. 13 Bocanegra, Callao, Peru.

Voelkel Naturkostsäfte; Voelkel GmbH, Fährstr. 1, D-29478 Höhbeck / OT Pevestorf.