Rezept für Apfel-Curry oder -Salpikon: Fisch-Röllchen

Rotbarsch-Röllchen
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

wenn Sie unser Blog verfolgen, kennen Sie bereits das Rezept für Lachsfilet mit Apfelsalpikon. Sie können das Rezept übrigens auch mit unserem Apfel-Curry statt des Salpikons zubereiten.

Ähnlich steht es um das folgende Rezept. Das Schöne an Fischröllchen ist deren Variabilität. Der Phantasie sind fast keine Grenzen gesetzt. Sie können z.B. auch junge Spinatblätter statt des Basilikums verwenden, ein Ratatouille statt des Apfelsapikons, einen Serranoschinken statt des Räucherlachses, Heilbuttfilets statt dem Rotbarsch etc.

Viel Vergnügen!

Zutaten

2 Rotbarschfilets

4 Scheiben Räucherlachs

4 Blatt Basilikum

1 Glas (250g) Bremer Bio-Manufaktur Apfel-Ingwer Salpikon

Etwas Röstgemüse (Zwiebeln, Karotten, Sellerie), geputzt und gewürfelt.

1 Msp. Tomatenmark

1 Schuss trockenen Weißwein

150 ml Schlagrahm

100g kalte Butter

Frische Gartenkräuter, z.B. Dill, Kerbel und Petersilie

Salz, Pfeffer

1 Lorbeerblatt

Ein paar Tropfen und etwas Schale von einer Bio-Zitrone

2 Zahnstocher

Eine ofenfeste Pfanne

Zubereitung

Ofen auf 150°C vorheizen.

Röstgemüse in der Pfanne ohne Fett erhitzen, bis es etwas Farbe genommen hat. Eine Prise Salz hinzugeben, das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten lassen.

Mit Wasser ablöschen, so dass das Gemüse bedeckt ist, den Weißwein, das Lorbeerblatt, Zitronenschale und Pfeffer hinzugeben, kurz aufkochen und abschmecken.

Die Rotbarschfilets (ohne Haut und Gräten) abspülen, trockentupfen und mit etwas Zitronensaft und Pfeffer marinieren.

Auf die Innenseite der Filets jeweils zwei Basilikumbätter und zwei Scheiben Räucherlachs legen. Das Apfelsalpikon darauf verteilen. Die Filets mit der Füllung nach innen einrollen. Die Röllchen auf die Seiten legen, die unteren Kanten auf die Bodenfläche ausrichten, so dass die Röllchen stehen. Mit den Zahnstochern fixieren.

Die Röllchen in die Pfanne mit dem Sud stellen, die Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben und den Fisch 20 Minuten garen lassen.

Den Ofen ausstellen, die Pfanne aus dem Ofen nehmen, die Röllchen kurz zur Seite stellen, den Sud durch ein Haarsieb in einen Topf abseihen. Die Röllchen zurück in die Pfanne geben und in dem abgeschalteten Ofen warm stellen.

Den Sud auf starker Flamme etwas einreduzieren. Die Sahne dazugeben und weiter reduzieren. Topf von der Flamme nehmen und etwas abkühlen lassen. Die gehackten Gartenkräuter dazugeben. Die kalte Butter in kleinen Stückchen mit Hilfe eines Stabmixers in die Soße einmontieren (das ist der Fachausdruck – warum auch immer).

Soße auf einen gewärmten Teller geben, das Röllchen darauf platzieren. Dazu Reis und einen kleinen Salat servieren.

Wenn Sie einen zweifarbigen Soßenspiegel legen möchten, montieren Sie die Butter ohne die Kräuter, nehmen ein paar Löffel von der Soße ab und mixen dann die Kräuter ein. In den Rest der Soße können sie zwei oder drei Fäden Safran einrühren und aus der grünen und gelben Soße den Soßenspiegel legen.

Die Bremer Bio-Manufaktur wünscht guten Appetit!

 

Advertisements

Rezept für das Karotten-Apfel Curry: Asia-Salat

Asia-Salat
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

dieses Rezept der Woche verwendet Räuchertofu.

Tofu hat den Ruf ein irgendwie minderwertiger Fleischersatz zu sein, den besonders Veganer (die Armen) als Eiweißquelle verwenden müssen, um Mangelernährung zu vermeiden. Veganer, so das Gerücht, machen dann gute Miene zum schlechten Geschmack, um sich keine Blöße zu geben.

Wer in einem Fleischgericht – sagen wir „Filetspitzen Stroganoff“ – einfach das Fleisch durch Tofu ersetzt, wird tatsächlich kein gutes Ergebnis erzielen. Dasselbe gälte aber auch, wenn wir das Filet z.B. durch Oktupus ersetzten. Dennoch gibt es sehr leckere Gerichte mit Oktopus.

Fazit: wer Tofu in Tofugerichten verwendet, ist deutlich im Vorteil. Und es gibt sehr schmackhafte Tofugerichte, die mit großem Erfolg auch Omnivoren vorgesetzt werden können.

Unten finden Sie ein solches Gericht: einen Asia Salat mit Pak Choi, Räuchertofu und dem Bremer Bio-Manufaktur Karotten-Apfel Curry.

Viel Spaß bei der Zubereitung wünscht Ihnen

das Team der Bremer Bio-Manufaktur!

 

Zutaten

2 kl. Köpfe Pak Choi

1 kl. Glas Bremer Bio-Manufaktur Karotten-Apfel Curry

200g Tofu, geräuchert, gewürfelt

40g Erdnüsse (oder andere Nüsse. Im Beitragsbild sind es Cashewkerne)

1 kl. Chilischote, fein geschnitten

2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten

4 EL Erdnusssöl

2 EL Limettensaft

etwas Limattenabrieb

2 EL Sojasoße

Salz, brauner Zucker

Thai-Basilikum (Bai Horapa)

Zubereitung

Pak Choi waschen und trocknen. Die Hälfte der Blätter auf einem Teller verteilen, die andere Hälfte in Scheiben schneiden und auf den ganzen Blättern verteilen.

Aus 3 EL Erdnussöl, dem Limettensaft und -abrieb, der Sojasoße mit Salz und Zucker eine Vinaigrette herstellen, die Chili und Frühlingsziebeln einrühren und auf dem Salat verteilen.

Die Tofuwürfel und die Erdnüsse im Rest des Erdnussöl goldbraun anbraten und leicht salzen. Etwas abkühlen lassen und das Curry unterheben. Lauwarm auf dem Salat verteilen.

Thai Basilikum in feine Streifen schneiden und über den Salat streuen.

Guten Appetit!

 

Rezept der Woche: Specksalat mit Currypaste

Zutaten Kartoffelsalat
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

in Deutschlands Norden macht man den Kartoffelsalat ja gerne mit Mayonnaise an. Der bayerische Specksalat ist aber eine leckere Alternative. Dessen Vorteil: man kann ihn als warme oder kalte Beilage servieren.

Ein raffiniertes Geschmackserlebnis bietet die Kombination des klassischen Specksalates mit unserer Currypaste.

Sie benötigen:

Kartoffeln, festkochend 1 Kg

Speckwürfel 150g

Zwiebel, rot, gewürfelt 1 Stk.

Keimöl 3 EL

Gemüsebrühe 200ml

Weißweinessig 1 EL

Salz, Zucker, Pfeffer

Currypaste 1kl. Glas (130g)

Zubereitung

Kartoffeln in der Schale kochen, ausdämpfen lassen und pellen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Speck- und Zwiebelwürfel mit wenig Öl anbraten, mit der Brühe ablöschen, den Essig und die Currypaste dazugeben. Mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Die noch warme Flüssigkeit über die Kartoffelscheiben geben und vorsichtig unterheben. 10 Minuten ziehen lassen, bis die Kartoffeln genügend Flässigkeit aufgesogen haben. Dann den Rest des Öls unterheben.

Den Salat ca. eine Stunde abgedeckt stehen lassen und dann noch einmal abschmecken – Kartoffeln ziehen Würze, es ist also gut möglich, dass ein Kartoffelsalat, der einem beim ersten Abschmecken leicht überwürzt schien, nach einer Weile lasch schmeckt und nachgewürzt werden muss.

Wir wünschen guten Appetit!

Karotten-Apfel Curry-Paste; Produktion KW 43; 2014

Curry Zutaten
Standard

Liebe Freunde der Bremer Bio-Manufaktur,

das Wort „Curry“ stammt vom tamilischen Wort für „Soße“ ab. Curry-Pasten sind also Grundlagen für indische Soßen. Typisch ist die intensive Würze, die durch das trockene Anrösten der Gewürze zustande kommt.

Die Bremer Bio-Manufaktur hält sich selbstverständlich an diese Tradition. Aber auch die eigene Tradition, die Hauptzutaten nur aus der Region zu beziehen, wird natürlich befolgt. Ergebnis ist eine indisch-würzige Paste aus Äpfeln und Karotten, die sich mit Fleisch, Fisch und Gemüse sowie Sahne, Brühe oder auch Kokosmilch, Weißwein oder Reiswein, Orangen- oder Maracujasaft oder was Sie sonst gerade im Haus haben, zu einem schnellen Currygericht verarbeiten lässt.

Guten Appetit!

Wer ein Produkt aus der Produktion dieser Kalenderwoche gekauft hat, wird von dem QR-Code auf dem Booklet, oder dem Link unter dem QR-Code auf diesen Post geleitet. Hier werden Sie über die Herkunft der Waren informiert. Adressen und Links – soweit vorhanden – der wichtigsten Lieferanten und Produzenten sind unten aufgeführt.

Es folgen die Nachweise der Zutaten und eine Liste der Lieferanten und Produzenten.

Äpfel: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist der Obsthof Schaeper.

Karotten: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist der Auehof Reese.

Schalotten: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist der Biohof Meyer-Toms.

Staudensellerie:Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist der Bioland-Hof Hiddingshausen.

Knoblauch: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist Terrallana.

Salz: Lieferant und Produzent ist die Firma „Kornkraft“. Es handelt sich um Atlantik-Meersalz aus Portugal.

Koriander: Lieferant ist die Aleco GmbH. Produzent ist Lebensbaum. Herkunftsland ist Ägypten.

Kurkuma: Lieferant ist die Aleco GmbH. Produzent ist Lebensbaum. Herkunftsland ist Indien.

Ingwer: Lieferant ist das Naturkost Kontor Bremen. Produzent ist Fairtrasa.

Zucker: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist „San Isidro“, eine Firma von „Coarzucar“. Es handelt sich um Roh-Rohrzucker aus Argentinien.

Kardamom: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Guatemala.

Kreuzkümmel: Lieferant ist der Bioladen Lesmona. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus der Türkei.

Zimt: Produzent ist Sonnentor; Lieferant ist die ALECO GmbH. Das Produkt stammt aus Sri Lanka.

Pfeffer, schwarz: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Lebensbaum. Das Produkt stammt aus Sri Lanka.

Lorbeerblätter: Lieferant ist die Firma „Kornkraft“. Produzent ist Sonnentor. Das Produkt stammt aus Albanien.

Adressen und Websites der Lieferanten und Produzenten

ALECO GmbH; Hindenburgstr. 36; 28717 Bremen.

Auehof Reese; Reese 5; 31595 Steyerberg.

Bioladen Lesmona; Hindenburgstr. 17; 28717 Bremen.

Naturkost Kontor Bremen; Am Waller Freihafen 1; 28217 Bremen.

Obsthof Schaeper; Ostedeich, rechts der Oste 11, 21784 Geversdorf.

Biohof Meyer-Toms; Kiebitzheideweg 6; 27327 Schwarme.

Biohof Hiddinghausen; Hans-Jürgen Engel; Hiddinghausen 1; 27313 Dörverden.

Terrallana; Quintanar de la Orden, Toledo, Spanien.

Kornkraft Naturkost; Am Forst 32-37; 26197 Großenkneten.

Lebensbaum; Ulrich Walter GmbH, Dr.-Jürgen-Ulderup-Straße 12, 49356 Diepholz.

Ingenio y destilería San Isidro; Sargento Cabral (no number) – Campo Santo
(Provincia de Salta, Argentina)

SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH, Sprögnitz 10, 3910 Zwettl, Österreich.

Fairtrasa; 113 Colombia Street, Dpto 301 – El Recreo Trujillo; Peru.